Bestätigte Sessions
16.- 17. November 2020 - Virtual

Cookies, but no milk – Having fun with ePrivacy directive

Summary:

When life gives you lemons, you should make lemonade. This is exactly how we approached ePrivacy directive and turned a necessity, on ~250 European websites, into our personal Trojan’s Horse in order to approach MarTech harmonization and governance implementation. See how we engaged various functions (Marketing, Commercial Operations, Legal, IT) across multiple matrix levels to gain momentum for a successful project. A real life example for stakeholder management, top-down approach and cost efficient implementation. 

5 innovative Custom Webanalyse Auswertungen – Daten richtig interpretieren

Summary:

In diesem Vortrag zeigt Ihnen Thorsten Abrahamczik, wie sinnvoll und effizient Auswertungen genutzt werden können.

Anhand von 5 verschiedenen und einfachen Auswertungen aus unterschiedlichen Bereichen der Webanalyse wird demonstriert, wie Kunden eine andere Perspektive der Performancezahlen und damit auch die Identifizierung von technischen Schwachstelle erhalten – außerhalb von Standardberichten in Google Analytics. 

Diese Auswertungen strecken sich von Google Ads über Suchmaschinenoptimierung bis hin zu Websiteoptimierung.
Mit diesen Webanalyse Berichten geben Sie Ihren Kunden einen echten Mehrwert und können somit konkrete Maßnahmen definieren und damit die Performance kontinuierlich verbessern.

15:35 – 16:05 Uhr: Erfolgsfaktor technische Infrastruktur: Apps mit Mobile Analytics und Tracking erfolgreich bewerben

Wie Sie Ihr Management von datengetriebenem Marketing überzeugen

Summary:

Marketing, insbesondere Performance Marketing ist viel mehr als Werbung. Als Marketing Manager ist es oft nötig, seine Ausgaben (Media & Agenturhandling) zu rechtfertigen und das Management (von neuen) Maßnahmen zu überzeugen. Wie Sie die richtigen KPIs definieren und Entschieden Entscheidern aussagekräftig visualisieren zeigt Harald Müller in diesem Vortrag. Lernen Sie, wie man sowohl eine überschaubare Executive Summary erstellt als auch die detaillierte Attribution der einzelnen Aktivitäten sowie Flywheel Effekte verständlich visualisiert.

Deep Dive into Statistics for Marketing Analytics

Summary:

How can statistics improve your interpretation of descriptive data? How to design and to analyse the outcomes of A/B Tests? How can we explain the difference between correlation and causation? How to build trust in your results?
I will answer those questions, presenting some statistical methods and how they can be used.
This presentation is not aimed to be a theoretical statistical class. Its goal is to help you gauge, understand the underlying principles of statistics and giving you the keys to upgrading your analysis

Raus aus dem Chaos – so erreichen wir robuste Tracking-Setups

Summary:

„Warum erodieren eigentlich viele Tracking-Setups im Laufe der Zeit, werden unübersichtlich und sind am Ende fast nicht handhabbar? Und viel wichtiger: Worauf kommt es eigentlich an, wenn wir dauerhaft robuste und flexible Tracking-Setups erreichen möchten?

In den vergangenen Jahren habe ich viele Audits durchgeführt und Unternehmen dabei beraten, Ihre Tracking-Setups wieder in den Griff zu bekommen, um Datenqualität zu steigern und Implementierungsaufwände zu verringern. Es hat sich gezeigt, wie schwer es ist, in dynamischen Umfeldern und Unternehmen mit hoher Komplexität dauerhaft stabile Tracking-Setups zu gewährleisten.
In diesem Vortrag werde ich zeigen, wie sich mit Standardisierungen und klar definierten Prozessen Tracking-Setups erreichen lassen, die sowohl robust genug sind, um eine dauerhaft hohe Datenqualität zu gewährleisten als auch genügend Flexibilität bieten, um sich den wandelnden Anforderungen eines Unternehmens anzupassen.

Conversion Tracking 4.0 für Lead Generation Businesses: Integration mit CRM-Systemen

Summary:

Wenn wir eine Website in erster Linie für die Leadgenerierung nutzen, gibt es für die Erfolgsmessung unserer Kampagnen ein großes Problem: Wir können zwar tracken, wie viele Leads wir über unsere Website generieren, aber wir wissen damit noch nicht, aus welchen Leads tatsächlich auch ein Geschäft entstanden ist. Mit anderen Worten: Wenn wir unsere Kampagnen aussteuern sollen, haben wir keine Ahnung, wie werthaltig die von uns gewonnenen Leads sind. Wir müssen unser Conversion Tracking über die Website hinaus denken, denn die wichtigsten Schritte erfolgen im nachgelagerten CRM-System. Erst dort entscheidet sich, ob aus einem Lead ein Geschäft entsteht und wie werthaltig es ist. In dieser Session werde ich zeigen, wie man das Conversion Tracking von Google Ads und Google Analytics in CRM-Systeme integriert und diese Daten für die Aussteuerung von Kampagnen nutzt. So könnt ihr zukünftig eure Kampagnen auf die Generierung von Leads konzentrieren, die euer Business wirklich voranbringen.

Benutzerpräferenzen erkennen und in Personalisierungen verwenden – von einfach bis KI-basiert

Summary:

Die Nutzer auf Webseiten sind divers – ihre Präferenzen genauso. Wie schaffe ich es eine Personalisierungsstrategie, basierend auf Geschlecht, Preis, Kategorie oder Ressort, Thema und Artikelart zu erstellen? Von einfachsten User Behaviour-Methodiken über additive und substitutive Scoring-Modelle bis hin zur neuronal-gestützten Präferenzfindung. Erfahrt wie sich Präferenzen ableiten lassen, das User-Verhalten gewichtet werden kann, um sinnvolle Zielgruppen zu generieren und wie man effektive Personalisierungskampagnen mit Uplift-Potenzial entwickelt. Wir zeigen theoretische Ansätze und praktische Umsetzungsbeispiele mit der nötigen Prise Humor.

Less is more – How GDPR helps us make analytics better

Summary:

The last years it was always about more data, big data, even more data and so on. DHL tried to track and combine as much data as possible. Websites – at least in Europe – are hit by GDPR and with this we have to ask ourselves e.g. „What kind of data do we track, for what purpose?“. Then the ePrivacy regulation within GDPR brings up Cookie Consent Management and with this most times a loss in data. Because of this loss, Analysts and vendors now try to get creative why collecting data is necessary.

Till would question this and ask „Isn’t less more?“. In this session he’d like to justify his perhaps unpopular opinion and show you examples of „less data“ with great outcome.

Newsletter

Fundiertes Wissen ist die Basis für alles!

Melden Sie sich für den Newsletter an und erhalten Sie:

  • 10% Rabatt auf Ihr Ticket
  • Einblicke, Interviews, Tipps, Neuigkeiten und vieles mehr
  • Erinnerungen an Preissenkungen